Antje goes to France

..und was ich dort erlebe, erfahrt ihr hier :)


Antje's Diary: Wer braucht denn schon Vox und "auf und davon"..hier schreibe ich mein eigenes Auslandsreisetagebuch!

 

 

16.06.2011, 12:27, Irgendwo zwischen Bordeaux und Cannes

 

Hey ho,

 

nach einer Woche Bordeaux und vielen Erlebnissen, werde ich jetzt mal versuchen,  alles so knapp wie möglich zusammenzufassen J

Wie fand ich Bordeaux so?

Joa, war ganz chic, aber nicht so „anmutig“ wie ich es mir vorgestellt hatte. Auch war Bordeaux sehr klein, aber dennoch gab es hier und da ganz hübsche Ecken zu sehen.

Was hab ich so erlebt?

Viiieelll…die ersten Nächte hab ich bei 2 Mädels aus Brasilien verbracht. Die hatten zwar nicht so viel Zeit für mich, da sie gerade ihren eigenen Europa-Trip vorbereiten, aber dennoch haben wir uns gut verstanden. Bis auf den Zwischenfall, dass in der oberen Wohnung eingebrochen wurde, lief auch alles ziemlich glatt. Wir waren dann zusammen am Sonntag Abend bei einem Konzert in einer Bar mit einer deutschen Freundin von denen. Endlich wieder deutsch reden, das war mal wieder schön^^

Dann habe ich zu einem neuen Host gewechselt und – Überraschung – hatte dort mein eigenes Zimmer. Das war tatsächlich nach 2 1/2 Wochen in Wohnzimmern und gleichen Räumen wie die anderen zu schlafen Luxus. Und Capucine, mein Host, hat sich wirklich sehr viel Mühe gegeben, dass ich mich nicht langweile oder sonstwas..sie hat mir nochmal die Stadt gezeigt, wir haben zusammen „Midnight in Paris“ im Kino geschaut (hachja, ich liiiebe Paris so), haben mit einer Freundin von ihr ein Picknick gemacht, waren auf einem Konzert wo ich die super gute Band „Puggy“ entdeckt habe (anhören!! S.u.) und – was für mich das Highlight war – sind in die Weinberge von Bordeaux gefahren und haben dort in verschiedenen „Chateaux“ Weine probiert..haha, ich hab da so viel über Wein gelernt (wenn ich denn überhaupt was verstanden habe)..nur roter Wein schmeckt mir immer noch nicht..da is egal, welche tollen Traubenmischungen da drin sind :D

 

Nun ja, und nun sitz ich im Zug nach Cannes..2 ½ Std. Fahrt liegen schon hinter mir, somit hab ich „nur“ noch 5 ½ vor mir..jey! :D Ich freu mich schon riiiesig endlich an die Cote d’Azur zu fahren..nicht nur, dass ich da endlich im Meer baden kann, sondern kommt ja mein Deernilein auch schon ganz bald und gleichzeitig heißt Cote d’Azur für mich auch das Ende meiner Reise durch Frankreich..in 13 Tagen sitz ich dann auch schon wieder im Flieger nach Deutschland…swuuuuuusch..so schnell ist die Zeit vergangen!

 

Also, meine Lieben, wir sehen uns bald!

Milles bisous, Antje

09.06.2011, 14:43, Hafen La Rochelle

 

Saluuuut!

 

Neue Stadt, neue Erfahrungen, neue Gesichter..und auch hier ist wieder alles nur positiv (öööhhh..bis auf das Wetter!).

Ich wurde von meinem Host Alice bei strahlendem Sonnenscheinam Bahnhof von La Rochelle empfangen. Und es ging, nachdem ich meinen Rucksack in ihrer Wohnung abgeladen haben, dann auch direkt an den Strand. Dort kam dann noch eine Freundin von ihr dazu. Leider zog es sich zu und es wurde ziemlich frisch und wir sind gegangen.

Abends waren wir dann bei einem Freund von ihr eingeladen - und der hatte doch tatsächlich eine Dachterasse mit wunderschönem Ausblick über ganz La Rochelle. Den konnten wir leider nicht lange genießen, denn der erste Regen nach 3 Monaten kündigte sich an. So gingen wir rein und bestellten Pizza..yummi!

Sonntag haben wir dann "Les Tours" besichtigt. Und dank Alice' Freund sind wir dann noch alle for free Trampolin gesprungen :) WUHEYY!

 

Da ich Montag den Host gewechselt habe und der erst abends Zeit hatte, hatte ich also einen ganzen Tag, um die Gegend zu erkunden. Leider gab es an dem Tag kein Boot zum fort Boyard, was hier ganz in der Nähe ist, also entschied ich mich, die Ile de Ré zu besuchen. Joa, nach 2 Std. war ich damit fertig und fuhr wieder zurück. Dann wurde ich abends von meinem neuen Host Bertrand empfangen - ein paar seiner Mitbewohner/-innen waren auch dabei.

Beim Apéro haben wir uns erst mal unterhalten - soweit ich überhaupt was verstanden habe. Franzosen nuscheln manchmal aber auch ganz schön!

Dann hab ich auch meine neue Couch "kennengelernt". Diese steht in einem großen Haus mit großen Garten und 6, nein, 7..oder sind es 8 Einwohner!? Das weiß man iwie nie genau :D Alle aber super nett:)

 

Dienstag hatte dann Carmen Geburtstag und abends gabs dann ein BBQ (grillen sonst auch ;) ).

Naja, mit Carmen und ihrem Besuch Melissa habe ich am meisten zu tun, da der Rest arbeiten muss.

Wuhu, und war mein französisch in Orléans "très bien", hat es sich zu "vachement bien" verbessert..zumindest glaube ich, dass es eine Steigerung ist^^.

 

Gestern bin ich dann zum Strand geradelt und hab mich trotz Wind 40 min. im Bikini an den Strand gelegt - und mir dabei die komplette Rückseite verbrannt...merde! Aber die WG-Leute haben mich mit Cremes und Eispackungen verarztet, so dass es heute nicht mehr ganz so schlimm ist.

 

Ja, heute ist auch schon der letzte Tag im wirklich schönen La Rochelle. Abends werde ich mit den Mädels in nen Club ne Runde feiern gehen *yeah*! Und morgen um 11:22 Uhr geht dann auch schon mein Zug nach Bordeaux!

 

Startet schonmal den Countdown, Kinder! 20 Tage nur noch!

xxx, Antje

04.06.2011, 12:!0, Gare d'Orléans

 

7 Nächte, 3 Jungs, 1ne WG = wundervolle Woche, tolle Erlebnisse, unvergessliche Erinnerungen...

 

..ich glaube so kann ich meine Zeit in Orléans am besten beschreiben.

Heute geht's los nach La Rochelle..ich freu mich riesig, bin aber auch traurig, Orléans und somit diese wundervollen Leute verlassen zu müssen. Ich wurde einmal mehr davon überzeugt, dass Leute aus der Couchsurfing-Welt manchmal die besseren Menschen sind. Von Anfang an habe ich willkommen und wie bei Freunden zuhause gefühlt. Und wurde auch mit offenen Armen wieder empfangen, nachdem ich eine Nacht auf einer zu kleinen Couch geschlafen habe. Und letztendlich überredet, noch eine Nacht länger zu bleiben, um mit zum hiesigen Festial "LEs Ingrédients" zu kommen. Ich habe es nicht bereut. Der gestrige Abend war noch einmal der krönende Abschluss dieser Woche.

Ich hoffe, es war nicht das letzte Mal, dass ich diese Truppe gesehen habe!

 

25 Tage bleiben mir nun noch in Frankreich und die nächsten 6 Tage werde ich in Lübecks Partnerstadt La Rochelle verbringen. Direkt am Atlantik :) Nur soll das Wetter leider nicht so schön werden *buhu*..Aber erstmal abwarten und  Tee trinken.

Auch in dieser werde ich versuchen, wieder nur französisch zu sprechen. Darin bin ich in der letzte Woche ziemlich gut geworden, kann ich jetzt mal mit stolz sagen. Wär ja auch peinlich nach 6 Monaten in Frankreich kein französisch sprechen zu können, oder!?

 

In 17 Tagen kommt Anja und bald seh ich euch dann ja auch ALLE wieder!

 

MILLES BISOUS! Antje

 

 

31.05.2011, 11:40, beim CS-Host

 

WOW..

 

..damit muss ich heute mal meinen ersten Eintrag von Orléans starten..Warum? Weil meine Hosts hier so unglaublich nett, toll, freundlich, entspannt und und und sind. Vom ersten Moment an habe ich mich hier zuhause gefühlt und es ist auch einfach mal wieder schön, mit Jungs abzuhängen..die sind halt manchmal etwas unkomplizierter..

Man fühlt sich hier eher wie bei schon langbekannten Freunden zuhause und nicht als Gast, der nur vorübergehend bleibt. Und selbst als ich nen derben Kater am Sonntag hatte, hab ich mich hier absolut nicht unwohl gefühlt, den halben Tag auf der Couch rumzuhängen^^

 

Wie es mir denn bisher so geht, fragt ihr euch vielleicht? GROßARTIG! Endlich keine Kinder mehr, keine blöden Regeln und vor allem: endlich wieder frei sein! Das Wochenende hab ich das dann auch gleich mal ausgenutzt und war bis in die Morgenstunden am Samstag mit anderen Couchsurfern feiern..großartiger Abend mit spendablen Leuten :D

Am Sonntag kam dann Rachel aus Paris zu Besuch und ja, auch sie durfte hier schlafen..und auch sie hat diese Leute hier vom ersten Moment an in ihr Herz geschlossen^^ Wir haben einen tollen Sonntag Abend gehabt, einen wunderbaren Montag, an dem wir den "Weg der Jeanne D'Arc beschritten haben, uns an die Loire gesetzt haben und Abends mit den Jungs zusammen gekocht und Spiele gespielt haben..Heute morgen ist sie dann gefahren, ich vermisse sie jetzt schon!

 

Morgen werde ich dan mal die Couch wechseln. Auch wenn mir angeboten wurde, hier noch länger zu bleiben, möchte ich gerne die Schlafgelegenheit bei nem Mädchen nutzen, mit dem ich nun schon lange in Kontakt bin. Wäre schade, wenn man sich dann nicht trifft. Da ich aber leider vom 03.-06.06. noch keine Schlafgelegenheit in La Rochelle gefunden habe, überlege ich derzeit, noch in Orléans zu bleiben. die Jungs haben gesagt, ich kann gerne das Wochenende auch noch hier übernachten und gerade weils dieses WE ein Festival for free in Rennes gibt, wäre das in Betracht zu ziehen^^  Ich weiß nicht warum, aber die Menschen von Couchsurfing sind manchmal um so viel bessere Menschen als andere :)

 

Orléans an sich ähnelt Rennes sehr. Klein, überschaulich und nach Paris fast ein Schock, dass alles so schnell zu Fuß zu erreichen ist *haha*..

 

Kinder, glaubt es oder nicht, aber in weniger als einem Monat bin ich wieder bei euch!

 

À tout alors, mes amis!

Antje

22.05.2011, 17:58, Sacré Coeur

 

Abschied nehmen..

 

...hieß es für mich dieses Wochenende..von Paris und von den Leuten, die ich hier kennengelernt habe. Zwar reise ich erst am Freitag ab, aber viele der Mädels seh ich vorher nicht mehr wieder..und auch Paris habe ich vorerst zum letzten Mal gesehen. Aber ich komme wieder! Ganz bestimmt!

Und wo am besten Abschied von Paris nehmen? Natürlich da, wo alles anfing..als ich am 16.01.2011 die Treppen der Sacré Coeur mit meinem 20-Kilo-Rucksack auf dem Rücken erklommen habe, war ich einfach überwältig von dem Ausblick, der mir geboten wurden..und habe mich sofort in diese Stadt verliebt. Hier hatte ich außerdem einen der schönsten Abende mit den Mädels, einen wundervollen Sonnenuntergang mit Brit und auch als ich alleine hier war, war es einfach nur schön. Und nun sitz ich wieder hier: vor mir ein unglaublich guter Sänger (s. Video unten *Youri Singer*), die Sonne über mir und PAris vor mir...doch dieses Mal heißt es "Au Revoir"--Alle, die mich kennen, wissen, wie schwer mir Abschiede fallen. Und dieses Mal ist es kein bisschen anders. Die Mädchen und Paris haben mir das allertollste, beste und schönste letzte Wochenende beschert.

Freitag Abend Pont des Arts, Samstag Sushi essen, die Rue Mouffetard entlang schlendern, Icecream sunday im Jardin de Plantes zelebrieren und eine Fahrradtour mit den velibs machen..Sonntag Picknick bei der Sacré Coeur, Musik hören und mitsingen, mit Abby nochmal die velibs genutzt..und die Sonne hat immer gelacht :)

 

Auch wenn meine Au Pair Familie kaum etwas zu den schönen Momenten beigetragen hat, die Wochenenden waren immer schön! Die Zeit wird für immer in meinem Herzen bleiben, doch wird es nun auch Zeit, dass ich meine Zelte woanders aufschlage..Orléans, wir sehen uns am Freitag!

Und von da werde ich mich das nächste Mal auch wieder bei euch werden!

 

À bientot, ma grande amour Paris!

 

Antje

 

Hier mal ein älteres Video von Youtube von dem Sänger vom Montmartre..Super show, super Sänger, super Entertainer..und auch er hat dazu beigetragen, dass mein letzter Sonntag in Paris zu einem ganz besonderen wurde :)

Später habe ich dann auch noch zusammen mit ihm "you're the one that I want" gesungen..eine Sache, die ich nie in meinem Leben vergessen werde :)

 

05.05.2011, 14:51, wieder auf dem Spielplatz

 

Hallo ihr Lieben,

 

2 Wochen ist es jetzt tatsächlich schon wieder her, dass ich euch auf den neuesten Stand gebracht habe. Die letzten Wochen hier in Clamart/Paris vergehen echt schnell - kaum zu glauben, dass es nun nur noch 3 Wochen hier sind! Und in nun weniger als 8 Wochen bin ich zurück in Allemagne :-O !

 

Da ich hier noch so eniges auf meiner "Paris-To-Do"-Liste stehen hab, sind meine Wochenenden ziemlich verplant.

Am Samstag geht's z.B. ins Disneyland -bei vorausgesagten 27 Grad! ICH FREU MICH, wie Jens nun sagen würde ;)

Ansonsten will ich noch folgende Dinge hier machen:

- IN den Louvre gehen (Mona Lisa mal angucken)

- Die Catacombes besichtigen

- Sushi mit den Mädels essen

- Picknicken (natüüürlich)

- und noch einmal ein paar Kleinigkeiten shoppen.

 

..und dann geht's auch endlich auf Reisen :). Eine Schlafgelegenheit für Orléans hab ich Dank Couchsurfing schon gefunden. Und noch ein weiteres Vorhaben lässt mich sehr, sehr glücklich stimmen:

Anja kommt mich (nochmal) besuchen. Dieses Mal an der  Cote d'Azur. Vom 21.-27.6. :).Dort mieten wir uns dann 3 Tage ein Auto und machen einen Roadtrip entlang der Küste - natürlich mit im-Auto-schlafen. Es geht z.B. nach Monaco, Grasse, St. Tropez, Cannes, vll. Antibes und dann zurück nach Nizza. Das wird echt der krönende Abschluss meiner Zeit in France. Und 2 Tage nach Anja komm ich denn ja auch schon wieder nach Hause - und bin dann doch nicht die einzig richtig braungebrannte *haha*.

 

Anja, Danke, dass du es uns durch deinen Besuch ermöglichst, eine unvergessliche Zeit zu erleben!

Und wo ich schonmal beim "Danke" sagen bin: Liebste Kerstin, ich freu mich wirklich sehr, dass du diesen Blog und somit meine Zeit hier so verfolgst :) So weiß ich zumindest, dass ich es nicht umsonst mache! Und wer weiß - vll. liegt ja auch bald Post für dich im Briefkasten ;)

 

So, ich leg mich hier beim Spielplatz nochmal ein bisschen in die Sonne.

Ich grüß Mickey und Minnie am Samstag von euch! Milles bisous, Antje



 

20.04.2011, 10:16, auf dem Spielplatz

 

Bonjour :)

 

Ich hoffe, es geht euch allen gut?

Nach etwas längerer Abstinenz schreib ich euch nun auch mal wieder.

 

Die letzten 1,5 Wochen waren sehr anstrengend, da die Kids Ferien haben und ich deshalb von 8-19.30 habe..puuhh! Zum glück spielt das Wetter zumindest diese Woche sehr gut mit..jeden Tag über 20 Grad! Heißt, ich kann jeden Tag mit den Kids in einen großen Park mit großem Spielplatz gehen und mich auf die Bank setzen und die Sonne genießen. Bin dadurch auch schon ziemlich braun geworden..hehe ;)

 

Vor 2 Wochen war dann auch Brit für ein Wochenend-Kurztrip in Paris - und wir hatten eine tolle Zeit! Ich glaube, Brit ist nun auch in diese Stadt verliebt - auch wenn sie diese mit großflächigem sonnenbrand dank der 3 Tage mit 25 Grad verlassen hat.

 

5 1/2 Wochen habe ich nun noch in der Au Pair Familie vor mi. Das Verhältnis hier hat sich zum Glück wieder gebessert, so dass die Zeit hier doch noch angenehm ist. Nicht zuletzt der Wochenenden im frühlings- bzw. sommerhaften Paris wegen :)

 

Danach gehts dann endlich auf Reisen..Zugfahrten habe ich alle schon gebucht..Wahnsinn- für 4 Zugfahrten durch ganz Frankreich habe ich insg. nur 60 Euro bezahlt!

Am meisten freue ich auf die letzten 2 Wochen, die ich an der Cote d'Azur verbringen werde.

Und wenn ihr mich dann am 30.06. am Welcome-Back Crepe-Abend wederseht, bin ich an Bräune erstmal nicht zu übertreffen..muhahahaa!

 

Ich freue mich schon sehr, euch in 10 Wochen alle wiederzusehen! Ihr fehlt mir sehr!

 

gros, gros bisous! Antje

 

PS: HAPPY BIRTHDAY, große Schwester Veri <3

 

 

04.04.2011, 13:25, Zuhause "Mittagspause"

 


Salut,

 

nach mehr als 2 Wochen Blogabstinenz gibt es nun mal wieder einen Eintrag. Es ist soviel passiert in den letzten 2 Wochen, dass ich mich hier mal abkürzen muss.

 

Zur Familie:

Ein Wort: Schrecklich! Ich weiß garnicht, wie man so unfähig in Kindererziehung sein kann...ich hab das Gefühl, dass die Mutter eifersüchtig darauf ist, dass ich das mit den Kindern so gut hinbekomme und dass sie deshalb die Fehler in anderen Sachen sucht - wie z.B. beim Putzen. Ich muss hier nämlich richtig viel putzen, Aufgaben die sonst nicht zu einem Au Pair gehören.

Hab mich auch schon auf die Suche nach einer anderen Au Pair Familie gemacht, aber die Chancen etwas bis Ende Mai zu finden stehen leider nicht so gut. Deshalb heißt es hier nun "Augen zu und durch" und hoffen, dass der 27. Mai schnell kommt :)

 

Zum Leben:

Ich habe hier schon viele Leute kennengelernt, u.a. Doreen, Greta, Rachel, Hazel und Darja. Dank denen bin ich am Wochenende eigentlich immer ausgebucht, sei es durch picknicken, feiern gehen, Wein auf der Pont des Arts trinken oder auch mal Sightseeing betreiben. Ende April oder Anfang Mai wollen wir dann alle zusammen auch mal ins Disneyland Paris..da freu ich mich jetzt schon drauf!

Eigentlich sollten ja auch Laura und Brit kommendes Wochenende kommen. Laura wurd leider der Urlaub gestrichen und ob Brit kommt, weiß ich nun leider nicht (Also wenn du das liest, Britty, dann meld dich mal ganz dringend)...wäre schön mal wieder altvertraute Gesichter zu sehen!

 

Am Samstag habe ich dann Versailles besucht..ziemlich beeindruckend muss ich schon sagen..das Wetter war der Hammer und ich werd immer brauner und brauner..muhaa, und das Anfang April :)

 

Zum weiteren Plan:

 

Gestern habe ich dann auch endlich die Zugkarten für meinen weiteren Trip gekauft..die Aktualisierung, wann ich wo bin, erfolgt dann demnächst unter "Meine Route"..und fühlt euch frei, mich auch da dann besuchen zu kommen ;)

 

Diese Woche ist nun die letzte, die noch einigermaßen "entspannend" ist..ab nächste Woche haben die Kinder 2 Wochen Ferien, heißt, ich habe sie vopn 8-19.30 Uhr..wuaah..das wird schlimm..hoffentlich spielt das Wetter mit, damit ich so oft wie möglich auf den Spielplatz mit denen kann!

 

So, falls euch das nun ZU kurz zusammengefasst war, könnt ihr mich ja nochmal bei facebook oder icq oder studi nach detaillierteren Auskünften fragen (mal ganz förmlich hier)..

 

Liebste Grüße,

Antje

 

 

19.03.11, 15:06, im Zug nach Rennes (again)

 

Die "19" scheinte meine Zahl hier in Frankreich zu sein: am 19.01. ging es nach Rennes, wo ich bisher die tollsten Leute getroffen haben. Am 19.02. hieß es dann Abschied nehmen von Rennes. und der 19.03. lässt mich wieder in dieses wundervolle Städtchen zurückkehren - Chloé's Geburtstagsfeier ruft :) Und auch ein bisschen die Sehnsucht!

Ihr glaubt nicht, wie sehr ich mich auf den heutigen Abend freue. Das erste Mal seit meiner Abschiedsparty feiern. Und da ja die meisten von euch wissen, dass ich "addicted to party" bin, werden sie sich sicher für mich mitfreuen.

Problem dabei: Mein Zug zurück geht morgen schon um 9.05 Uhr zurück. Ob ich das bevorstehende Sushi-Essen mit Doreen (hab ich beim CS-Picknick kennengelernt) am Sonntag Abend überstehen werde!

 

Wie erging es mir sonst? Die Kinder sind nach wie vor ziemlich anstrengend. Und die Mutter völlig überfordert. Hinzu kommt, dass mir die typische "Mann-Frau"-Rollenverteilung ziemlich nervt. Der Mann macht ...ääähhh...nix. Sie macht dementsprechend alles. Und das, was sie nicht schafft, wälzt sie auf mich ab.

Um auch mal rauszukommen hab ich mich nun in nem Sportstudio angemeldet..schweineteuer (150 Euro für 2 Monate) mit schlechterem Service als bei McFit..naja, was kost' auch schon die Welt..haha!

Derzeit ist noch ein ehemaliges Au Pair, Franziska, zu Besuch, da Tiago und Sophie nächste Woche beide Geburtstag haben..zum Glück sieht sie das so wie ich mit der Familie - ich leide also nicht an Paranoia!

 

So, nun werd ich mir mal den "Stern" reinziehen..hab endlich mal eine deutsche Zeitschrift gefunden, Yeah!

 

Bis dann, meine Lieben!

 

XOXO, Antje

 

 

 

09.03.2011, 13:51, in meiner wohlverdienten Mittagspause

 

Hallo ihr Lieben,

 

ich versuche mich heute kurz zu halten ;) Was ist in den 1,5 Wochen, seitdem ich nicht mehr geschrieben habe, hier passiert?

Also zuerst einmal sind die Wochen entspannter geworden, da nun keine Ferien sind. Tiago hab ich zum Glück erst ab 17 Uhr, außer Mittwochs (den ganzen Tag), was mir einiges an Nerven erspart. Mittlerweile gehen die Kids auch die meiste Zeit konform mit meinen Regeln - ich glaub, sie sind froh, dass sie überhaupt mal welche haben. Ich mache viel mit den Kids und hab mich mit meinem "Mutti-Dasein" für die nächsten 3 Monate schon abgefunden, aber ans Hintern abwischen und Erbrochenes beseitigen habe ich mich bis heute nicht gewöhnt :D Veri, du kannst die sicher sein: Wenn ich zurück bin, kannst du mir den großen Neffen auch mal für 2 Tage mitgeben, hab nun keine Angst mehr vorm "großen Geschäft" bei Kids *haha*.

 

Soviel zum "Arbeitsalltag".

 

Was das "Privatleben" anbelangt, ist es noch ein bisschen schwieriger. Da Clamart ein ziemlich kleiner Ort ist, in dem fast nur Familien und ältere Leute wohnen, ist es schwer, hier Anschluss an jüngeres Publikum zu finden - und die Fahrt mit den Öffentlichen ins Pariser Zentrum dauert gut und gerne ma ne Stunde. Deshalb danke ich der Welt wieder einmal für die großartige Erfindung des "Couchsurfings". Da man hier nicht nur auf Couch(en??) surft, sondern es auch viele Aktionen in größeren Städten gibt, hab ich eigentlich immer was zu tun an den Wochenenden. Am letzten war ich z.B. bei einer "Free Hugs" Aktion unter dem Eiffelturm - super witzig! Danach hab ich mich dann noch mit nem "Einheimischen" getroffen und danach ging es dann zum allsamstäglichen "Polyglot"-Meeting am Abend. Hier wird einem die Möglichkeit geboten, mit anderen Fremdsprachen for free zu lernen. Wie? In dem man einfach miteinander spricht, learning by doing also. Da habe ich mich dann erstmal an den deutschen Tisch niedergelassen, da es tatsächlich auch mal ganz schön ist, deutsch von angesicht zu angesicht zu sprechen *haha*.

 

Kommendes Wochenende gehts dann also noch zu einem Picknick in dem Park vorm Louvre(wie dekadent^^). Mal sehen, welche freakigen Leute ich da dieses Mal treffe!

 

A tout alors et gros gros bisous!

 

Antje

 

 

27.02.2011, 21:10, im Bett *gäähn*

 

Call me the perfect Au Pair!

 

Mit diesen Worten starte ich heute einfach mal meinen Eintrag..warum?

1. Weil ichs einfach bin *haha*

2. Weil die Eltern mich jetzt schon für meine Ausdauer und Kreativität mit den Kindern loben

3. Weil die Kinder auf mich hören (haha, Alicia, ich habe deine Worte nicht vergessen: Ich bin der BOSS!)

4. Weil ich schon seit Dienstag Internet mit MEINEM Netbook habe (Vertrauenswürdigkeit bewiesen)

5. Weil ich die Kinder gestern beim Babysitten ohne Murren schon um 9 ins Bett gebracht habe (Die Eltern haben es die Woche immer erst um 12 Uhr geschafft)

 

Ja, ich denke, diese Eigenschaften führen mich dazu, mich als ziemlich gut hier in dem Au Pair Job zu bezeichnen..wär auch schlimm, bei jahrelangen Training durch Kinderfreizeiten und Neffen.

Wie viele von euch ja schon mitbekommen haben, war meine Woche mega anstrengend..die Kinder hatten Ferien und die Eltern leider nicht frei - und so kam es, dass ich von 0 auf 100, nein, 0 auf 1000, die Kinder plötzlich von 8-19.30 Uhr bespaßen musste..glaubt mir, der Job bei BBS war nie SO stressig, als wie sich um 2 Kids zu kümmern, die ihre Grenzen bei "der Neuen" erstmal austesten..

Wie ich ja schon erzählt habe, finde ich die Kinder, bzw. den Jungen, ziemlich schlecht erzogen..und endlich weiß ich auch die Antwort dafür: Die Mutter hat mir erklärt, dass die Erziehung in Frankreich nicht so streng wie in Deutschland ist und dass Kinder hier noch Kinder sein dürfen und nicht wie in Deutschland wie kleine Erwachsene aufgezogen werden..Davon halte ich ja mal garnichts (Von der Erziehung und von der Ansicht, die Kinder können in Deutschland keine Kinder sein). Und ich finde auch nicht, dass "Kind sein lassen" bedeutet, sich Dinge an den Kopf werfen  oder auf der Nase rumtanzen zu lassen - da sind die bei mir an der falschen Adresse.

Dank meiner langjährigen Erfahrung mit Kindern habe ich schon einen ganz guten Weg gefunden, den beiden klar zu machen, dass es bei mir Grenzen und auch Regeln gibt. Und erstaunlicherweise haben sie das auch nach dem 2. Tag begriffen- und sind sehr oft sogar sehr niedlich :) Vor allem Sophie hat mein Herz erobert *hihi*..

 

Freitag Abend war ich dann auch erstmal froh, dass die Woche - und auch die Ferien - vorbei war..und habe mich am Samstag erstmal mit einem ausgiebigen Shoppingtrip in Paris belohnt..habe lange nicht mehr so viel Geld in so kurzer Zeit ausgegeben :) Aber ich war happy danach..

Heute hieß es denn mal: ausspannen! Und mal so garkeine Verantwortungfür die Kids übernehmen..habe mir Clamart ein wenig angeschaut, um mich ein bisschen zu orientieren..und viel Zeit in meinem Zimmer, in das die Kids nicht dürfen (hab ich ihnen auch verklickert), verbracht..

Nächste Woche wird dann entspannter, da die Ferien ja nun vorbei sind..heißt, ich habe Sophie ab halb 1, leg sie dann schlafen, und Tiago ab 17.00 ..außer Mittwochs, da ist hier in Frankreich immer schufrei..aber diese Arbeitszeiten sind ja noch recht angenehm :)

Werde morgen Vormittag dann auch mal die Zeit nutzen und ein ausgibieges Bad im Jacuzzi genießen *yeah*

 

Da ich nun ziemlich müde bin und ihr ja nun auch erstmal wieder genug zu lesen habt, werde ich mich mal einem Film widmen!

 

Gros, gros Bisous!

Eure Antje

 

P.S.: Ich würde mich freuen, wenn mein Blog noch ein paar mehr Anhänger unter meinen Freunden findet, da viele die Seite zu ignorieren scheinen und mir immer wieder die gleichen Fragen gestellt werden (ihr wisst, wen ich damit anspreche ;) )..Ich schreib die Seite ja schließlich nicht für mich - denn ich weiß ja was ich hier erlebe ;)

 

 

 

19.02.11, 21:37, Clamart – bei der Au Pair Familie

 

Bonsoir :)

Heute war es soweit – es hieß Abschied nehmen von Rennes. Mein Au Pair Job sollte heute nämlich starten und so bin ich mit einem lachenden und einem weinenden Auge nach Paris gefahren. Lachend, weil ich nun endlich Arbeit gefunden habe und wieder etwas zu tun habe, weinend, weil ich die Leute in Rennes, vor allem Chloé und Juliet, in mein Herz geschlossen habe und diese auch vermissen werde.

 

In Paris angekommen dauerte es dann eine Weile, bis ich und meine Au Pair Familie zueinander gefunden haben – so ein Bahnhof ist ja aber auch groß. Aber irgendwann haben wir es dann geschafft und ich wurde von der Mutter, Sabine, und dem kleinen 5-jährigen Tiago in Empfang genommen.

 

Zuhause gab es erstmal eine Hausführung..ich staunte schon nicht schlecht, dass ich es mit der Familie recht gut getroffen habe: Mercedes, BMW und noch ein ziemlich teures Auto (Marke vergessen^^) standen in der Garage. Mein Zimmer ist recht groß (Bilder folgen) und auch sonst merkt man, dass diese Familie nicht in Armut lebt. Sogar einen Jacuzzi haben die im Badezimmer *wohoo*.

Da die Kleine, Sophie (2 Jahre), noch geschlafen hat, hab ich mich erstmal mit Tiago begnügt und mir alles zum Basteln etc. zeigen lassen. Später kam dann die kleine Sophie runter – supersüß :)

Leider finde ich Tiago alles andere als gut erzogen – es fängt da an, dass er sich beim Autofahren partout nicht anschnallen will (und die Mutter dann nach 10mal bitten es dabei belässt) und endet bei mittelschweren Wutanfällen wenn es ums Zähne putzen geht. Bin am überlegen, ob ich nicht die stille Treppe hier einführe :D. Sophie hingegen ist recht pflegeleicht. Sie räumt Dinge weg, die Tiago runtergeworfen hat, malt und bastelt ganz geduldig mit und beim Zu-Bett-Gehen macht sie auch kaum Anstalten. Naja, ich glaub, das is ein bisschen wie bei Flo und mir *haha*. Im Direktvergleich muss ich schon feststellen: Ansgar ist ein Engel dagegen (und Arved sowieso ;) ). Also alles richtig gemacht mit der Erziehung, Veri!

Naja, ein weiteres Manko ist hier: erstmal kein Internet. Da die Familie schlechte Erfahrung bezüglich Internet und Au-Pair-Mädchen gemacht hat, wollen sie das kontrollieren – und stellen einen Computer zur Verfügung, wenn sie meinen, dass es der richtige Zeitpunkt ist *buhu*. Bin doch keine 12 mehr! Naja, ich werd erstmal in Erfahrung bringen, ob es hier Prepaid-Angebote für Surfsticks gibt. Weil Freizeit ist Freizeit und da sollte ich eigentlich machen dürfen was ich will.

 

Ansonsten bin ich schon sehr gespannt, wie es nun die kommenden 3 Monate wird. Ob ich an Tiago verzweifel oder ihn wenigstens ein bisschen erziehen kann *haha*

Ich versuch euch auf den Laufenden zu halten – hängt ja immer davon ab, wann ich den PC bekomme..nochmals *buuuh*

 

Bis dahin: Bonne soirée, mes amis!

Antje

 

 

13.02.2011, 13:18, Zuhause auf der Couch

 

Bonjour vous mignons,

 

heute melde ich mich mal nicht alleine zu Wort - denn die Anja ist nun hier. Uns geht es sehr gut, nur die Action der letzten Tage hat so seine Spuren hinterlassen^^ Deshalb gibt es heute nen "Lazy Sunday" - das Wetter ist ja auch draußen nicht so gut (naja, Schnee wie bei euch haben wir zum Glück hier nicht liegen ;) ).

 

Was haben wir so gemacht die letzten Tage? Nachdem ich Anja am Mittwoch vom Flughafen abgeholt habe, hat Anja eine kleine Verschnaufpause von nur 20 min bekommen - denn danach ging es gleich in die Thirsty Street, um dort auf Chloé und ihrem Chef Axel zu treffen. Der erste Tag in Frankreich und schon wird Anja mit der "French Time" konfrontiert *haha*...das hat sie dann erstmal ein bisschen überfordert, was aber auch ziemlich verständlich ist...und ich glaub diese "Küsschen Küsschen"-Begrüßung hier ist ihr auch nicht so geheuer :D.

Am Donnerstag habe ich ihr dann zuerst einmal die Stadt gezeigt. Wir waren ca. 3 Std. unterwegs. Leider war das Wetter nicht soo gut - ich glaub Anja hat den Regen aus Deutschland mitgebracht ;).

 

Freitag hieß es dann: Tagestrip nach Mont Saint Michel. Also früh aufstehen, fertig machen und dann Bustickets kaufen. Das hat Anja dann mit bravour in Französisch gemeistert ;) Da für den Tag bis 14 Grad angesagt wurden, waren wir auch ziemlich happy, dass sich die Sonne schon früh am Morgen gezeigt hat. Nach 1 1/2 Std. Busfahrt haben wir dann auch tatsächlich den Mont Saint Michel erreicht. Ziemlich beeindruckend, dieses Bauwerk. Erbaut wurde es als Kloster zu Ehren des Erzengel Michaels, zwischenzeitlich wurde es dann aber auch als Gefängnis für die Engländer verwendet und heute ist es nun wieder ein Mönchskloster. Anja und ich haben dann auch nach gefühlten 500 Treppen die Spitze erreicht und das Kloster besichtigt. Danach haben wir dann wieder den Abstieg gemacht und uns in der Sonne ein Päuschen gegönnt und uns ans Wasser gesetzt. Die Stille war einfach herrlich. Die 14 Grad fühlten sich in der prallen Sonne an wie 20 Grad und nach 4 Std dort sind wir dann glücklich nach Rennes zurückgekehrt.

 

Gestern wollten wir dann eigentlich eine Fahrradtour machen. Da wir aber irgendwie zu doof sind, uns die Stadträder hier auszuleihen, haben wir uns ein beliebiges Ziel auf der Buskarte von Rennes ausgesucht - einen Wald. Wir dachten: aaach, mit dem Bus sind das bestimmt nur so 30 min.

Es stellte sich aber alles schwieriger raus, als wir dachten. Zum Glück gab es da Charlène, die auch nach Saint Sulpice wollte, um ihre eltern zu besuchen. Sie bot uns dann an, dass sie uns dorthin bringen könnte. Dort angekommen wartete aber kein Wald auf uns - sondern ein Auto, dass sie abholen sollte. Sie fragte ihren Vater, ob er uns bis zum Wald mitnehmen könnte. Anja und ich fühlten uns wie die Landstreicher - Grenzerfahrungen in Frankreich *haha*. Aber der Vater war auch total nett und nach weiteren 10 min Autofahrt waren wir dann auch angekommen - am Arsch der Welt. Unser Gedanke: Oh Gott, hoffentlich finden wir hier auch wieder zurück. (Vor allem weil Charlène und ihr Vater uns ca. 5mal gefragt haben, ob wir was zu essen dabei haben, dass wir sie auch gerne anrufen können, falls es Probleme gibt, ety. :D)

Dort nun angekommen machten wir uns auf den Weg in den Wald - in dem wir uns dann verliefen - und Helden-mäßig wieder rausgefunden haben. Und nach 6 Std. on Tour sind wir dann auch heil wieder zuhause angekommen.

Abends ging es dann wieder in die Thirsty Street und in den Club Constrescarpe - ich wollte Anja doch so gerne den Barkeeper zeigen, der wie Robert Pattinson aussieht. Nach 20 min sitzen kam der auch zu uns und meinte, wir sollten doch die Jacken von dem Tisch nehmen, da dieser für Getränke ist (Anm.: Der Club war zu diesem Zeitpunkt nahezu leer). Nach weiteren 10 min kam er und sagte uns, dass, wenn wir nichts trinken, wir doch bitte gehen sollen. Ziemlich unverschämt wie wir fanden. Ich sagte ihm dann, dass wir noch auf unsere Freunde warten *hust*. Er nickte, ging weg und behielt uns seitdem immer im Auge. Anja und ich fühlten uns doch ziemlich gemobbt :D Und beschlossen dann zu gehen.

So, und was liegt die nächsten Tage noch so an? Morgen wird erstmal noch ein bisschen in Rennes eingekauft, Mittwoch geht es nach Paris und Donnerstag heißt es dann auch leider schon Abschied nehmen.

Bis dahin verabschieden wir uns erstmal mit einem "Bonne Journée".

 

Bisous!

 

 

04.02.2011, 21:17, im Bettchen mit Netbook aufm Schoß

 

Bonsoir mes amis..

...et prémièrement: MERCI BEAUCOUP! Wofür? Für euer Daumen drücken ;) Denn wisst ihr was? ICH HAB DEN AU PAIR JOB!! Die Nachricht ereilte mich zwar schon am Dienstag, aber ich wollts auch nochmal denen sagen, dies noch nicht über Facebook oder Studi erfahren haben :)

Ab 19.02. bin ich offiziell bis Ende Mai Au Pair in einem Vorort von Paris. Für alle, die mal gucken wollen, wo genau das ist (und mir eventuell auch mal Post schicken wollen), hier meine neue Adresse:

 

Fam. Lambert

67 Route de la Garenne

92140 Clamart, France

 

Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln brauch ich zwar ungefähr ne Stunde nach Paris, aber das macht nichts :) (Und ja David, dann bekommst du auch dein Bild von der Freiheitsstatue ;) ) Und Versailles liegt ja auch ganz in der Nähe, da wollt ich ja auch unbedingt nochmal hin.

 

Viele, die meine Ursprungsreiseroute kennen, wundern sich nun bestimmt, warum ich bis Ende Mai dort bleibe. Ich hab ein paar kleine Änderungen an meinem Plan vorgenommen, da es hier in Frankreich doch nicht so einfach ist, Kurzzeit-Jobs von nur einem Monat zu bekommen, geschweige denn, Zimmer für nur einen Monat zu finden. Und die Situation ist einfach perfekt für mich: Ich habe keine Lebenshaltungskosten, bekomm ein angemessenes "Taschengeld", habe die Wochenenden frei und arbeite mit Kindern. Im Juni werde ich dann die anderen angestrebten Orte für jeweils eine Woche besuchen (genauere Infos gibts sonst auch unter "meine Route").

Irgendwie schon witzig, dass wir nun Rollentausch machen, nicht wahr Alicia ;). Und ja, bei Fragen komm ich gern auf dich zu!

 

Langsam wird es aber auch Zeit, dass ich wieder eine "Fulltime"-Beschäftigung bekommen. Denn das ewige Rumsitzen hier drückt doch schon etwas auf die Stimmung. Und da ich nun auch alle "How I met your mother"-Folgen gesehen habe, hab ich nun noch weniger "zu tun". Umso mehr freue ich mich, dass meine Änja in gut 4 1/2 Tagen mich besuchen kommt.

Dann gehts nämlich nochmal den Mont Saint Michel besuchen und Anja zuliebe auch nochmal nach Paris.

Wenn ich meinen Au Pair Job mache, seid ihr aber auch weiterhin eingeladen, mal vorbeizuschauen :). Und wer mich auf meiner Reise im Juni dann begleiten will, der soll nur rechtzeitig Bescheid sagen :)

 

Dank einem Tipp von Britty kann ich mich nun auch hier ein bisschen sportlich betätigen..das Zauberwort ist: Just Dance 2..:D schweißtreibende Angelegenheit, dieses Spiel. Kanns dennoch kaum abwarten, dann Anja mit meine Sportschuhe mitbringt und ich dann laufen gehen kann. Besser als nichts und da das Wetter hier weitestgehend gut ist, sollte man das ja auch ausnutzen.

 

Dieses Wochenende liegt noch nicht so viel an. Heute werde ich um 23 Uhr nochmal mit der Sandra in Australien skypen *jey* und dann in die Heia. Morgen werde ich mir hier mal eins von den Ausleihrädern (wie die Dinger in HH) ausleihen und mal ein bisschen außerhalb von Rennes durch die Gegend radeln. Abends ist dann geplant, dass Juliet und Aurélie herkommen, wir ein bisschen was trinken und dann weiterziehen *let's party*.

 

Ich wünsche euch allen ein wundervolles Wochenende (In Deutschland solls ja nun auch endlich mal warm werden ;) ).

Grosses bises, votre Antje

 

P.S. Hier noch ein ziemlich cooles Viral von EF Sprachreisen :) Live the language!

 

31.01.2011, 16:07, Irish Pub "O'Connors"

 

Salut mes amis,

heute melde ich mich mal aus einem Irish Pub. Ihr fragt euch bestimmt: "Was hat die um diese Uhrzeit in nem Irish Pub zu suchen?" Die Antwort: Kaffee trinken. Klar, klingt jetzt skurril, aber glaubt nicht, dass rennes sowas wie "Starbucks" oder zumindest nen "Mc Café" hat. Und selbst in den Bäckereien gibt es nur Backwaren...also, ab in den Irish Pub, wo man zumindest mit dem Begriff "Cappuccino" etwas anfangen kann..MERCI!..Und da grad Sonnenstrahlen auf meinen Tisch fallen, ist es hier ganz gut auszuhalten.

 

Wie gehts mir sonst so? Weiterhin sehr gut! Am Freitag war ich ja auf der "American Party". War zwar nett, aber ein bisschen langweilig. Was aber ziemlich cool war, war, dass in einer kleinen Wohnung 5 Nationen vertreten waren: Amerikaner, Deutsche, Engländer, Australier und Franzosen. Multikulti-Alarm! Da dort aber ansonsten nicht viel spannendes passiert ist, haben Juliet (Australierin) und ich beschlossen in die ortsberühmte "Rue de la soif" (oder für Insider "Thirsty Street") zu gehen. Dort wurde es dann noch besser und um 4 war ich dann auch zuhause.

Samstag wurde dann Juliets und mein Mädelsabend etwas überschattet: Danke für deine SMS, Anja! ;)

In denen stand nämlich, dass Pohlmann gerade an ihr vorbeigelaufen war (der war in Lübeck in einer Mini-Location als Support zu Besuch und meine Mädels waren alle da) und später dann auch, dass sie grad mit ihm geredet hat *NEID*!!

 

Ja, und wie siehts denn mit der Jobsuche aus, liebe Antje? Da kann ich nur sagen: abwarten und Tee (in meinem Fall Kaffee) trinken. Am Freitag bin ich ca. 4 Std durch Rennes gelatscht um in den Läden nach Jobs zu fragen ("Excusez-moi, savez-vous si vous cherchez qn. pour travailler ici??"). Nach 18 abgegebenen und -geschickten Bewerbungen hab ich mir dann gedacht, dass da wohl eine Sache für mich dabei sein wird.

Zum Glück gab mir Juliet dann noch den Tipp, mich bei einer Au Pair-Seite anzumelden. Für Paris wäre das ja nicht schlecht, dachte ich mir, und meldete mich gestern dort an.

Kaum zu glauben, aber ich habe auf Anhieb Familien gefunden, die mir gefallen. Eine davon  wäre perfekt: deutsch-französisch-sprachig, 6 km vom Eiffelturm entfernt, suchen ab Mitte Februar ein Au pair für ihren Jungen (5 Jahre) und ihr Mädchen (3 Jahre). Sie sind auch an mir interessiert und nun müssen nur noch genug Daumen gedrückt werden, damit das klappt ;)

 

Das wars nun erstmal an Neuigkeiten von mir.

 

Achja, noch was:

HAPPY BIRTHDAY, NATHA!!!!! <3

À tout alors, Antje

 

 

26.01.2011, 16:05, "Zuhause"

 

Hallo ihr Lieben,

 

nachdem ich mich ja nun schon etwas "länger" nicht gemeldet habe, nehme ich mir mal ein bisschen die Zeit, euch über Neuigkeiten zu informieren :).

Nach wie vor geht es mir hier sehr gut. In Chloé habe ich eine tolle Mitbewohnerin gefunden und wir verstehen uns prächtig..Eigentlich wollten wir diese Woche mal eine "Diät-Woche" anstreben, aber die Versuchungen des Alltags haben uns bisher dran gehindert *haha*. Das Nachtleben hier ist auch einfach zu gut, als dass man freiwillig drauf verzichten würde.

Des Weiteren hab ich dank Chloé hier auch schon viele andere kennengelernt, Australier und natürlich Franzosen. Dank eines spontanen Couchsurfing-Meetings hab ich dann noch Amerikaner kennengelernt, bei denen ich nun am Freitag zu einer kleinen Haus-Party eingeladen bin. Ok, nun denkt ihr bestimmt: "ey, die soll doch französiosch da lernen und kein englisch", aber ich kann euch beruhigen: chloé und ich haben nun eine stunde am tag eine "French Time" eingeführt, bei der wir nur französisch sprechen und sie mir dabei hilft, wenn ich Fehler mache. Ich trau mich nun auch mittlerweile ein bisschen mehr, mit Franzosen französisch zu sprechen. Und bei der Arbeitsagentur heute und noch einer anderen Anlaufstelle für Arbeitssuche wurde mir gesagt, dass mein französisch "Très bon" ist :).

 

Da wären wir auch schon beim Thema Arbeit: Das Thema ist leider etwas frustrierend. Zwar bin ich erst seit 7 Tagen in Rennes, wo 5 davon Werktage waren, aber die Arbeitssuche hier ist doch schwerer als gedacht. Vor allem der "lettre de motivation", den man vorlegen muss, hindert mich am Finden eines Jobs. Grammatikalisch ist die Herausforderung einfach zu groß und bevor ich etwas grammatikalisch völlig unkorektes abgebe, lass ichs lieber. Aber zum Glück hat mir Chloé ihre Hilfe dabei angeboten. Mal sehen, vielleicht hab ich ja Glück und finde für die restliche Zeit hier noch etwas (Ist auch zwingend nötig, denn wenn Chloé arbeiten muss,  bin ich hier ja die meiste Zeit allein *buuh* ).

 

Naja, da ich gestern ziemlich lange unterwegs war *hust*, bin ich heute etwas müde, deshalb ist der "lazy day" auch mal angebracht. Und heute gibt es dann ja auch wieder "Doctor's Diary" im Fernsehen. Maren, in Gedanken gucken wir das zusammen und schmachten gemeinsam FDF an :D

 

Achja und Laurilein:  ich drück dich ganz dolle von hier (hab grad einen kleinen Anfall von vermissen ;) ) <3

 

 

Ich wünsche euch allen noch einen schönen Tag und sende Grüße aus dem (meist) sonnigen Rennes ins graue Deutschland (Danke, Anja, für die Info ;) Da hab ich jetzt mal absolut kein Mitleid ;) ).

Je vous embrasse! Bisous

 

 

21.01.11, 19:16, Zuhause bei Chloé (und bis Ende Februar auch mein Zuhause)

 

Bienvenue au Rennes!

Ich hoffe, es geht euch allen gut :) Ich melde mich nun das erste mal Tagebuch-technisch aus Rennes :) Mir gefällt es hier sehr gut, kleines niedliches Städtchen, dieses Rennes. Und die Leute hier sind großartig. Bisher habe ich nur nette Menschen kennengelernt und Chloé ist toll :) Zum Glück spricht sie englisch, so dass ich auch mal ein bisschen Pause vom Französischen hab. Ich sag euch eins: 3 Sprachen zu sprechen macht ziemlich müde. Ich kann dir nur sagen, liebe Anja, freu dich schonmal, wenn du mich in 2 1/2 Wochen besuchen kommst. Man wirklich ständig konzentriert sein, wenn man den Franzosen in ihren Gesprächen folgen will. Das, was wir in der Schule gelernt haben ist ein Witz dagegen :D

 

Meine 2 Tage hier waren toll. Dank Chloé's Kumpel Gael und seiner Hündin "Oh là là" war ich nicht viel alleine und konnte mein französisch etwas verbessern..Heute war dann der erste Tag, an dem ich alleine hier war, da Chloé immer von 10-19 Uhr arbeiten muss.

 

Da ich heute morgen um halb 9 gleich einen Termin beim hiesigen Amt hatte, hatte ich den Vormittag damit zu tun, Bewerbungen abzuschicken und Stellen rauszuchen. War ziemlich schwierig, all die Fachwörter auf dem Amt zu verstehen..nach jedem Satz kam ein "D'accord?" worauf ich nur (nichtswissend) "Oui" geantwortet habe. Mein neues Lieblingswort ist nun also "D'accord?"  :D

 

So, Chloé ist grad nach Hause gekommen, werd mich mal ums Essen kümmern,

 

Grüße!

Antje

 

 

18.01.11, Zuhause bei Louisane, 00:59 - Gedanken am Abend

 

..gerade bin ich von dem "Meet&Greet" mit Louisane's Freunden zurückgekehrt..man..ich dachte nicht, dass 8 Jahre Französisch hier in Frankreich mal fast garnicht bringen :D Es hat einen ja niemand auf die Wirklichkeit vorbereitet und uns darin geschult, Franzosen auch zu verstehen..Sachen wie "Mais non" sind "pas de problème", wie der Franzose zu sagen pflegt..aber dann Sachen rauszuhören, dass ein schwuler Franzose bei einer Party was mit seinem hetero-Studienkollege hatte, ist garnicht mal so leicht..zum Glück gab es auch einen Deutschen in der Runde der mir ab und zu beim Verstehen geholfen hat..haha, aber ob ich diese Infos überhaupt haben wollte? "Too much information", nicht wahr, Alicia ;)

 

Der Tag heute wr ansonsten ziemlich anstrengend..7 Std unterwegs, davon 6 Std Fußmarsch..da tun auch meine 90-Euro-Treter nach ner Zeit an den Füßen weh..

Aber ich habe wieder viel gesehen und mich noch mehr davon überzeugen können, dass Paris nunmal die schönste Stadt der Welt ist - nicht zuletzt weil der beeindruckende Tour Eiffel sich von seiner schönsten Seite gezeigt hat :)

 

Morgen starte ich dann einen neuen Versuch "deutsche Ämter in Paris ausfindig machen" - die haben hier ja auch Öffnungszeiten wie in Deutschland..tztztz :D

 

So,  2 Tage stehen mir noch in Paris bevor, bevor es Mittwoch Nachmittag dann nach Rennes geht - die Tickets sind schon gekauft!

 

Eine gute Nacht euch allen, ich meld mich bald wieder bei euch! Grosses bises!

 

P.S.: Die Bilder der ersten 2 Tage findet ihr auf Facebook, ich geb mir Mühe die morgen dann mal bei Studivz online zu stellen :)

 

 

19.01.2011, 15:55, Gare Montparnasse dans le train au Rennes

 

Bonjour mes amis, c'est moi de nouveau..

 

Da ich grad im Zug sitze, habe ich ein bisschen meine Zeit in Paris einmal Revue passieren zu lassen - es sei denn, jemand kommt und will auf dem Platz sitzen auf dem mein bester Freund, der Rucksack, gerade steht =).

Meine Zeit hier Paris war einfach nur toll..ich habe so viel gesehen und mich richtig wohlgefühlt. Das Wetter hat weitestgehend mitgespielt, so dass ich vieles "à pied" erkunden konnte - was diese mir mit Muskelkater und Blasen gedankt haben (MERKE: Wenn Füße und Beine wehtun, einfach ignorieren und weiterlaufen! Bloß nicht stehenbleiben, denn dann merkt man den Schmerz erst richtig *autschn*).

Und Jens: ich habe nur nette und zuvorkommende Franzosen kennengelernt :-P Also bestätigen sich deine Befürchtungen wohl nicht ;)

 

Nicht zuletzt war mein Aufenthalt dank Lou so perfekt. Sie war eine tolle Gastgeberin und ich fühlte mich sehr willkommen bei ihr. Auch wenn sie den größten Teil arbeiten musste, konnte ich mich frei in der Wohnung bewegen..Habe es ihr natürlich mit selbstgekochtem Essen gedankt :)

Wenn ich im März wieder in Paris bin, werden wir uns auch wieder treffen.ö

Und noch was: alle, die eine freie Couch haben oder reisen wollen, sollten sich bei couchsurfing.org anmelden. Es bringt einem so viele tolle Erfahrungen!

 

Nun ja, nun bin ich also auf dem Weg nach Rennes! Ich vermisse Paris jetzt schon ein bisschen. Dort könnt ich auch für immer bleiben :) Nein, keine Angst Laura, ich komme zurück <3 .

 

Ich werde mich demnächst wieder bei euch melden!

Bises à toutes :-*
Antje

 

 

16.01.2011, 13:54, Place de Montmartre

Nachdem ich den Place de Bastille besichtigt hatte, wollte ich nun zum Place de Montmartre. Das Wetter ich superschön, bestimmt 10 Grad und sonnig. Das lädt doch dazu ein, ein bisschen auf der weltberühmten Treppe zu verweilen. Aus "ein wenig" wurden 3 Std. Hier wird es einem aber auch nicht langweilig. Verschiedenste Künstler geben ihr Können zum besten. Sie singen, tanzen und spielen Fussball (oder wie auch immer man das nennt, wenn man den Ball so lange wie möglich in der Luft behält). Und Mädels..packt eure Koffer und kommt her, wenn ihr  hübsche Männer sehen wollt :). Bevor ich mich heute um 8 mit Louisane treffe, wollte ich noch zur Notre Dame - aber ob ich das mit dem schweren Rucksack überhaupt schaffe!? Alle 10 min muss ich den absetzen, so schwer ist der *haha*.

Alles in allem kann ich nur sagen, dass ich mich ein zweites Mal in diese Stadt verliebt habe. Tut mir Leid, Lübeck, aber da kommst selbst du nicht mehr gegen an <3.

 

 

Kostenlose Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!